Sunny

(0 Kommentare, 133 Beiträge)

Dieser Benutzer hat keine Profilinformationen angegeben

Homepage: http://www.sunnytoeter.de

Beiträge von Sunny

Bremsen vorne wechseln

Der Alfa Romeo 159 kommt mit 2 verschiedenen Bremsanlagen: der „großen“ Brembo Anlage und der kleinen mir nur 305×28 Scheiben, welche auch an meinem Modell verbaut ist.

Es werden für den Wechsel vorne folgende ATE Teile benötigt:

Bremsscheiben: 2x 24.0128-0192.1
Bremsbeläge: 2x 13.0460-7211.2

An Werkzeug benötigt man einen 8er und 5er Inbus, sowie eine 19er Ratsche/Schraubenschlüssel., einen Bremskolbenrücksteller, Anti Quietschpaste und etwas rostlösendes Spray. Je nachdem, wie starkt alles zusammengerostet ist noch einen Hammer. Ebenso etwas Draht oder Seil, um den Bremssattel hochbinden zu können.

Zuerst wird der Wagen hochgebockt und mit einer untergestellten Achsstütze gesichert. Dann das Rad runternehmen.

Man findet nun die Bremse vor sich:

Zuerst löst man den Stecker der Verschleißanzeige und fädelt das Kabel aus. Dazu die Gummikappe an der Entlüftungsschraube öffnen:

Als ersten entfernt man nun die Spange an der Vorderseite des Bremssattels. Diese einfach zu den Belägen hin reindrücken und zu sich selbst hin abziehen:

Dann geht es an der Rückseite der Bremse weiter. Der Bremssattel, in dem die Beläge eingelegt sind, wird an der Rückseite von 2 Schwimmbolzen gehalten. Diese verstecken sich hinter schwarzen Kunststoffkappen. Diese Kappen abziehen und schon sieht man die Schwimmbolzen dahinter. Man benötigt einen 8er Inbus, um diese rauszudrehen:

Sind beide Inbusschrauben entfernt, kann man den Bremssattel vorsichtig abziehen und mit einem Draht/Seil oben an der Feder vom Stoßdämpfer oder ähnlichem festbinden, damit der Bremsschlauch nicht abknicken kann. Dann kann man in aller Ruhe die Beläge rausziehen.

Dann geht es an die Bremsscheibe selbst. Die Scheibe ist mit einer Inbusschraube (Größe 59) an der Aufnahme zentriert. Die Schraube entfernen:

Anschließend muss die Sattelbrücke abgebaut werden. Diese ist mit zwei 19er Mutterschrauben an der Rückseite befestigt. Rostlöser ist hier der beste Freund! Sind die Schrauben endlich entfernt, hat man die Sattelbrücke schon lose:

Jetzt kann die Bremsscheibe abgenommen werden. Da diese wohl auch angerostet ist, hilft ein beherzter Schlag mit dem Hammer von der Rückseite her:

Die Nabe muss entrostet und gereinigt werden. Dann die neue Scheibe aufgelegt und mit einer neuen 5er Inbusschraube (ist bei den Scheiben immer mitgeliefert) befestigen. Darauf achten, dass sie auch wirklich gerade aufsitzt. Dann die Sattelbrücke wieder montieren. Die 19er Schrauben sollten mit knapp 250NM angezogen werden.

Nun mit dem Kolbenrücksteller den Bremskolben im Bremssattel zurückdrücken.

Dann die Beläge an den typischen Stellen (wie sie mit dem Bremssattel in Berührung kommen) mit Antiquietschpaste sparsam behandeln und in den Bremssattel einsetzen. Bei den hinteren, der in den Kolben geclipst wird, darauf achten, dass man das Kabel korrekt durch die große Öffnung im Sattel verlegt.

Dann den Satten mit den Belägen wieder auf die Scheibe/Sattelträger setzen und die Schwimmbolzen einsetzen. Diese werden mit rund 30NM festgezogen. Die Kunststoffkappen zur Abdeckung nicht vergessen.

Dann die Spange wieder montieren und das Verschleißkabel wieder anklemmen.

Das Rad wieder montieren.

Phasenversteller tauschen

Der 2.2 JTS Motor des Alfa Romeo 159 hat 2 Phasenversteller, einen für den Einlass und einen für den Auslass. Einige Fahrer werden mit der OBD Fehlermeldung P0013 und P0014 konfrontiert. Werkstätten wollen dann meist die Steuerkette wechseln, oft ist es aber nur ein defekter Phasenversteller für den Einlass, der das Problem verursacht. Bei der Gelegenheit sollte man gleich beide Phasenversteller tauschen. Jedes Ventil kostet um die 120 Euro und kann problemlos selbst getauscht werden. Hier die OE Teilenummern:

Einlass: 71753274 / 71773493
Auslass: 71753148 / 71773494

Die Teile sind auf der Beifahrerseite von oben eingesteckt, direkt unter der roten Abedeckung. Diese muss somit zuerst abgebaut werden. Sie ist mit vier 8er Schrauben befestigt:

Der schwarze Kunststoffteil rechtes gehört mit zur Abdeckung. Man muss nun den Schlauch aus der Kunststoffklemme lösen, diese ist nurzusammengeclipst:

Die Verkleidung kann nun nach oben abgezogen werden. Der schwarze Kunststoffteil ist noch nach unten hin an 2 Stellen aufgesteckt, einfach beherzt ziehen und es löst sich:

Nun sieht man auf der linken Seite die beiden Phasenversteller. Diese haben je einen Stecker aufgesteckt, der abgezogen werden muss. Die Stecker dürfen nicht vertauscht werden! Glücklicherweise sind sie innen farblich kodiert; der Stecker mit Grau innen gehört zum Einlass – der Stecker mit violett innen gehört zum Auslass.

Die Phasenversteller sind mit einer 10er Mutter befestigt. Diese rausdrehen und das Teil gerade nach oben herausziehen. Man kann auch gerne ein wenig kräftiger daran wackeln, damit sie sich lösen. Hier ein Bild, in dem der Phasenversteller vom Auslass ausgebaut ist:

Vor dem Einsetzen die Dichtringe der neuen Versteller mit etwas Motoröl einreiben und gerade einstecken. Dann die 10er Schraube wieder anziehen, die Stecker aufsetzen und die Verkleidung wieder montieren. Es sind keine weiteren Schritte wie Anlernen oder ähnliches erforderlich.

Sollte der OBD Fehler noch nicht gelöscht worden sein, muss das noch mit den üblichen OBD Tools gemacht werden, damit der Motor aus dem Notlauf geht.

Viel Spaß!

Nebelscheinwerfer ausbauen

Wenn man die H1 Leuchtmittel (ja, es sind H1, keine H7 wie in den Handbüchern steht) tauschen möchte, hat man 2 Möglichkeiten. Die erste ist, den Wagen auf eine Bühne oder Grube zu fahren und die gesamte Verkleidung unter dem Motorraum abzubauen, und dann in engem Raum versuchen, den Nebelscheinwerfer von hinten zu erreichen, ohne sich allzu viele Verletzungen an der Hand zuzuziehen. Oder man wählt den einfachen Weg, den ich hier beschreiben werde:

Von vorne.

Die Nebelscheinwerfer sind hinter einer Plastikblende eingelassen, welche jedoch nur gesteckt ist. Man kann die Blende ganz einfach und ohne Beschädigungen aushebeln:

img_1938

Und dann abziehen. Die Blende hat 2 „Metallfüße“, welche sie hält, diese befinden sich auf der Seite zum Gitter hin oben und unten:

img_1939

Der eigentliche Nebelscheinwerfer ist nun mit 3 Kreuzschrauben befestigt:

img_1941

Diese entfernen und die Einheit mit leichtem Kippen nach vorne hin herausnehmen. Es scheint eng, passt aber mit etwas wackeln:

img_1948

img_1946

Und nun den Stecker abziehen:

img_1942

Voila. Man kann nun den Deckel an der Rückseite der Leuchte aufdrehen und das Leuchtmittel tauschen:

img_1943

Einbau wie immer im umgekehrter Reihenfolge. Viel Spaß!

Radio tauschen

Der Wagen hat ab Werk ein aus heutiger Sicht sehr einfaches CD Radio – ohne MP3 und ohne USB. Es gibt für den Alfa Romeo 159 zwar eine Erweiterungsbox namens „Blue & Me“, welche Bluetooth und einen USB Anschluss bereitstellt, jedoch ist diese recht kostspielig und desweitern auch aus aus heutiger Sicht veraltet. Aber es gibt ja genug Nachrüstradios von Markenherstellern, die sich mit Hilfe von Adaptern auch recht elegant in Fahrzeuge integrieren lassen. Ich habe mich für ein Doppel-DIN Modell von Pioneer mit Touchscreen entschlossen, welches u.a. CarPlay unterstützt.

Für den Einbau benötigt man eine CAN Bus Adapter, der die Lenkrad Fernbedienung unterstützt und die wichtigsten Signale wie Rückwärtsgang, Geschwindigkeit und Handbremse bereitstellt. Ebenso wird eine Doppel-DIN Blende benötigt, da die Aussparung des Original Radios etwas größer ist und auch abgerundete Ecken aufweist.

img_1677

Vor dem eigentlichen Einbau muss das Serienradio samt dessen Metallkäfig ausgebaut werden. Das ist leider ein recht großer Aufwand, da der Metallkäfig von innen an die Blende der Mittelkonsole geschraubt ist. Die gesamte Mittelkonsole muss somit ausgebaut werden.

Zuerst aber der einfache Teil. Das Serienradio kann mit normalen Blaupunkt Klemmen ausgebaut werden:

img_1678

Gerade herausziehen und die Stecker an der Rückseite abziehen. Antenne, Strom, Lautsprecher, mini ISO:

img_1680

Als nächstes geht es an den Nervenkitzel. Die Mittelkonsole ist an 6 Stellen verschraubt. 2 Der Schrauben liegen hinter den oberen Lüftungsdüsen – einmal links und einmal rechts. Die Düsen müssen ausgebaut werden, inden man sie nach vorne herauszieht. Es gibt ein spezielles Ausbauwerkzeug von Alfa Romeo dafür. Man kann alternativ ein langes Stück Blech / Flacheisen nehmen (mind. 20cm lang) und an einem Ende einen Haken umbiegen. Dieses unten in die Düse einführen und gerade nach vorne ziehen:

img_1682

Hinter den Lüftungsdüsen erscheint jeweis eine Schraube:

img_1683

img_1684

Zwei weitere Schrauben befinden sich in dem Metallkäfig von Serienradio:

img_1689

img_1687

Die letzten beiden Schrauben sind erneut gut versteckt: unterhalb des Klimabedienteils. Um die freizulegen muss die Konsole um den Schaltknauf herum abgebaut werden. Dazu den Druckknopf an der Manschette öffnen und das Klettband aufziehen. Dann entlang des Ledersackes die Konsole nach oben herausziehen. Die beiden Stecker von Warnblinker und den beiden Tastern abziehen und alles über den Knauf zwingen:

img_1685

Nun sind die beiden letzen Schrauben sichtbar:

img_1686

Die Mittelkonsole ist nun noch ein wenig eingeclipst. Vorsichtig herausiehen und die Stecker vom Zündschloss und Start/Stopp Taster abziehen:

img_1691

Dann die Konsole weiter vorklappen und die Stecker vom Klimabedienteil abziehen.

img_1690

Nun kann man den Original Einbaukäfig herausschrauben. Die Konsole kann nun wieder iin umgekehrter Reihenfolge eingebaut werden. Der neue Rahmen wird bei quasi allen Modellen von vorne in den eingebauten Schacht geschoben und von dort mit „aufgebogenen Nasen“ befestigt.

Für die Freisprechfunktion des neuen Radios muss ich noch ein Mikrofon verbauen. Ich wollte es nicht sichtbar an die Original Position in der Deckenleuchte verbauen. Das ist recht einfach zu bewerkstelligen. Die Deckenleuchte ist (samt Brillenfach) mit Metallbügeln gehalten. Man kann diese mit einem Spachten oder Rakel von der Seite her vorsichtig zusammendrücken und die Leuchte entnehmen:

img_1693

Das Mikrofon konnte ich in die Original aufnahme drücken, ohne das es wackelt. je nach Modell sollte man es mit Schaumstoff oder ähnlichem fixieren:

img_1695

Das Kabel legt man nun unter dem Himmel bis zur A-Säule. Dort geht es hinter der geklipsten Verkleidung bis zum Armaturenbrett runter. Dort seitlich hinter den Sicherungskasten:

img_1698

Von dort aus zwischen Lenkrad und Knieairbag in die Mittelkonsole hinter das Radio.

Fensterheber wechseln

Nach vielen Jahren Einsatz hat der elektrische Fensterheber hinten den Dienst eingestellt. Der Motor selbst drehte nicht mehr. Es musste ein Ersatz aus einem Schlachtfahrzeug her.

 

Der Tausch des Fensterhebers ist eigentlich sehr einfach. Schritt 1 ist natürlich die Türverkleidung zu entfernen, wie das geht könnt ihr in anderen Anleitungen auf dieser Seite nachlesen, z.B. .
Anschl. muss die Folie entfernt werden, am besten ohne sie zu beschädigen! Meine Tür hatte ich vor Jahren mit Bitumen gedämmt, das musste ich natürlich anstelle der Folie entfernen, was aufwändiger ist. Sobald der Schutz gegen Wasser entfernt ist, hat man die nackte Tür vor sich:

IMG_20140810_114041

Schritt 2 ist wichtig: Bevor man nun beginnt, irgendwas loszuschrauben, muss die Scheibe fixiert werden. Am einfachsten geht es mit Klebeband, dass großzügig und lange an mehrere Stellen an die Scheibe geklebt wird, über den Türrahmen drüber. Und schön straff, damit die Scheibe nicht absinken kann! Damit der Kleber nicht auf dem Lack/Türrahmen zurückbleibt, habe ich einfach ein bischen Papier um den Rahmen gelegt. Das schont auch die Dichtung:

IMG_20140810_114034

Nun kann es mit dem eigentlichen Fensterheber losgehen. Als erstes die Elektrik abklemmen, sprich den großen Stecker abziehen. Das Kabel selbst ist noch mit Plastikclipsen am Türblech befestigt, damit es nicht in die Mechanik kommt und vom Fenster abgerissen wird. Diese vorsichtig losclipsen und sich merken, was wo steckt:

IMG_20140810_114049

Dann kann man die Schrauben lösen, die die Scheibe am Fensterheber selbst befestigt. Zwischen Glas und Heber sind blaube Kunststoffwinkel, unbedigt aufpassen, dass die nicht verloren gehen! Nun muss man die Führungsschiene oben losschrauben, das sind die beiden direkt darunter liegenden Schrauben:

IMG_20140810_114328

Anschl. die Führungsschiene unten losschrauben:
IMG_20140810_114334

Es bleibt noch der Motor selbst. Dieser ist mit 3 Schrauben befestigt:

IMG_20140810_114332

Nun kann man den Fensterheber durch dir große Öffnung an der Türecke nach aussen nehmen.

Der Einbau des neuen erfolgt in umgekehrter Weise!

Nach dem Einbau sollte man den Fensterheber testen. Sollte die Scheibe nach oben fahren und dann wieder ein kleines Stück nach unten, liegt dies am Einklemmschutz. In dem Fall muss man den Fensterheber neu anlernen: Die Scheibe hochfahren, dann ohne Automatik die Scheibe gefühlvoll mit dem Fensterheberschalter nach ganz oben fahren und danach einige Sekunden den Schalter nach oben gezogen halten.
Fertig.

Viel Spaß!

galantkuehler1

Kühler wechseln

Der Kühler ist ein essentielles Teil vom Motor. Wenn dieser leckt, muss er schnellstens getauscht werden, damit der Motor niemals durch Wassermangel überhitzen kann, was sehr grosse Schäden nach sich ziehen kann.

Vor dem Tausch beim Galant muss man sich im klaren sein, welchen Kühler man benötigt. Der V6 mit Schaltgetriebe braucht einen, der zu folgenden Referenznummern von Mitsubishi kompatibel ist: MR212448 oder MR281667. Die Modelle mit Automatikgetriebe benötigen einen anderen Kühler – und der Tausch ist komplizierter als hier beschrieben, da das Automatikgetriebe sein Oel mit ueber diesen Kühler kühlt. Dort muessen dann noch Getriebeöl abgelassen und die Leitungen entfernt werden. Eine Grube oder Bühne sollte dann schon da sein!

Beim Schaltgetriebe geht es glücklicherweise auch im Stand – und wenn man eine Wanne hat, die flach genug ist, um sie unter den Kühler zu schieben auch ohne den Wagen aufzubocken.

Ausser dem Kühler benötigt man folgendes:

– Eine Wanne oder grosse Schüssel, um das alte Kühlwasser aufzufangen, mind. 10 Liter sollte sie fassen.

– 5L Destiliertes Wasser

– breite Zange (bspw. Wasserpumpenzange)

– Ratsche mit 10er und 13er Nüssen

– Ausreichende Menge Frostschutzkonzentrat der passenden Art. Hierzu sei folgendes angemerkt: Der Wagen hat eine Freigabe fuer sowohl sikilathaltige (grün/blau), als auch silikatfreie (orange/rot) Kühlmittel. KEINESFALLS dürfen diese jedoch gemischt werden. Da auch immer Rückstände im System bleiben, unbedigt das nehmen, das vorher bereits darin war!

 

Als erstes baut man den Saugrüssel zum Luftfilter hin ab. Dazu die beiden Plastikclipse entfernen und den Rüssel abziehen.

galantkuehler1

Dann die Wanne unter das Auto stellen, an der Beifahrerseite unten ist die Ablassschraube für das Kühlwasser. Das ist ein weisse Plastikhahn, der aufgedreht werden muss.

galantkuehler2

Dann zieht man den grossen grauen Stecker an dem Temperaturschalter für die Kühlerventilatoren ab. An der Unterseite ist eine Nase, die man reindrücken muss. Vorsicht – der Stecker sitzt sehr feste.

Die Kabel sind noch an 2 Stellen an dem Kunststoffhalter der Lüfter geclipst, diese Clipse vorsichtig abhebeln.

galantkuehler3

Nun dreht man oben am Kühler den Deckel auf und legt ihn zur Seite, damit er nicht verloren geht. Das Kühlwasser läuft somit ein wenig schneller ab. Der Deckel sollte gleich gereinigt werden, es darf keinerlei Schmutz an den Dichtringen sein.

Den Überlauf kann man nun auch schon abziehen, den Federring mit einer Zange zusammendrücken und wegschieben, dann den Schlauch abziehen.

galantkuehler4

Jetzt heisst es warten, bis der Kühler leer ist.

Anschl. die breite Zange nehmen und den Federring am oberen grossen Schlauch zusammendrücken und nach hinten schieben. Anschl. den Schlaub abziehen. Immer aufpassen, dass man den Schlauch nicht beschädigt.

galantkuehler5

Entweder man hat die Möglichkeit von unten am Kühler den anderen Schlauch zu entfernen, oder man entfernt diesen einfach am Motorblock, wo man problemlos von oben beikommt. er ist direkt links neben dem Luftfilterkasten, der untere von beiden. Auch hier wieder mit der Zange die  Metallklemme  zusammendrücken, wegschieben und dann den Schlauch abziehen.

galantkuehler6

galantkuehler7

Endlich kann man den eigentlichen Kühler losschrauben. Rechts und links ist jeweils ein Metallarm, der den Kühler vibrationsdämmend mit Gummiringen hält. Diese Arme sind mit 3 Schrauben an der Karosserie befestigt, welche nun raus müssen.

Der Kühler kann nun gerade nach oben herausgenommen werden. An der Unterseite ist er nicht befestigt, dort steht er nur in 2 Gummipuffern.

galantkuehler8

In diese muss der neue Kühler später auch richtig reingestellt werden, bevor er wieder mit den Metallarmen festgeschraubt wird!

galantkuehler9

Nun geht es daran, die Lüfter abzubauen, und an dem neuen Kühler zu befestigen.

Jede Einheit ist mit 4 Schrauben fixiert, ich rate dringends zu WD40 oder ähnlichem, da die Schrauben der Unterseite nach den Jahren regennasser Strasse sehr rostig sein werden und sonst leicht abreissen.

galantkuehler10

Ebenso muss man den unteren Schlauch nun an den neuen Kühler befestigen, das Spielchen mit der Metallklammer sollte ja nun bekannt sein…

galantkuehler11

Nach dem Einbau muss der Kühler erst mit einer fertigen Mischung Kühlwasser aufgefüllt werden. Dann kann es ans Entlüften gehen:

– Motor starten, Kühlerdeckelabnehmen

– Die Heizung auf Maximum stellen, das Gebläse auf Maximum stellen

– Den Motor im Stand laufen lassen und immer etwas Kühlwasser nachfüllen, sobald Luftblasen aus der Kühleröffnung ausgetreten sind. Man kann den Vorgang beschleunigen, indem man die Schläuche mit der Hand mehrfach vorsichtig zusammendrückt. Ebenso sollte der Motor im Stand zwischendurch etwas in der Drehzahl erhöht werden. Hat man eine Standheizung, so sollte diese mitlaufen.

Viel Erfolg!

Fortschritt

2011.12.xx – Ausbau der Sitze, Abbau aller Lampen
2011.12.xx – Ausbau der Tuerverkleidungen und Kuehlergrill
2012.03.15 – Entfernen aller Chromteile und Zierleisten an Tueren/Motorhaube
2012.04.27 – Ausbau Armaturenbrett samt Bedienelementen.
2012.04.28 – Entfernen des Teppichbodens (mit Pattex verklebte Matten), Entfernen von Aluleisten und Holzleisten an den Seitenschwellern (war nicht Original)
203 zwischenstand

smaller hintertuer verkleidung 1

Verkleidung Hintertüren

Die Demontage der hinteren Türverkleidung läuft praktisch identisch zu den Vordertüren. Da ich die Kamera gerade zur Hand hatte, hier ein paar Fotos dazu:

smaller hintertuer verkleidung 1

Am besten entfernt man zuerst den Türgriff. Dazu in der Mitte die Plastikblende vorsichtig heraushebeln:
smaller hintertuer verkleidung 2

Und die Schraube lösen. Nun kann man den Griff komplett rausnehmen.
smaller hintertuer verkleidung 3

Dann entfernt man die beiden Schrauben, die sich vorne und hinten hinter den kleinen schwarzen Plastikclipsen verstecken:

smaller hintertuer verkleidung 4

smaller hintertuer verkleidung 5

Sind diese weg, muss noch die Blende um den Türöffner herum entfernt werden. Diese ist auch mit einer Schraube befestigt. Am besten den Griff aufhalten und mit der anderen Hand schrauben.

smaller hintertuer verkleidung 6

smaller hintertuer verkleidung 7

Nun kann die Verkleidung von unter her mit einem Ruck gelöst werden. Die Plastiknippel, die nun noch alles halten, lösen sich dadurch.

ACHTUNG: noch ist der Fensterheberschalter mit einem kurzen Kabel verbunden.
Sobal die Verkleidung unten gelöst ist, die Türverkleidugn unten anheben und mit der Hand zwischen Türverkleidung und Türblech den Stecker des Fensterhebers abziehen. Dieser ist wie üblich mit einer Nase zum reindrücken gesichert:
smaller hintertuer verkleidung 8

Voila:
smaller hintertuer verkleidung 9

Viel Spaß!

smaller tuer daemmen 1

Türen dämmen

Der Grundstein für einen guten HiFi-Ausbau ist das Dämmen der Türen. Dadurch erlangt man sogar schon mit den Serienkomponenten einen satteren Klang. Es ist schon fast unverzichtbar, wenn man bessere Komponenten verbaut und auch einen sauberen Bass ohne Dröhnen und Klappern haben moechte.

Das Dämmen hat dabei nichts mit Temperaturisolation eines Hauses zu tun, also bloss keine dummen Gedanken an Bauschaum oder ähnliches verschwenden! Das Dämmen hat den Sinn, das Blech schwerer zu machen, damit es nicht mit den Frequenzen des Lautspreches mitschwingt. Ebenso „verstopft“ man damit an der Tuerwand nach innen alle offenen Löcher, um ein Entweichen der Luft beim Schwingen zu minimieren, und somit die Effektivität der Lautsprecher zu steigern. Lautsprecher funktionieren nur gut in geschlossenen Gehäusen.

Türen kann man mit unterschiedlichen Materialien dämmen. Als bewährte Klassiker zählen Alubutyl und Bitumenmatten. Beide haben auf der Rüchseite einen sehr starken Kleber.
Ich verwende hier Bitumenmatten – aus dem einfachen Grund, da ich noch einige davon rumliegen hatte. Verarbeitet wird es mit einem Heißluftföhn.

Zuerst muss natuerlich die Türverkleidung abgebaut werden. Vor einem erscheint dann die Tür mit ihrer Folie, die Feuchtigkeit vom Innenraum fern hält.

smaller tuer daemmen 1

Die Folie muss runter. Sie wird später nicht mehr benötigt, da das Bitumen auch deren Funktion mit übernehmen wird.

Vor sich hat man nun die nackte Tür. mit Blick auf die Innenseite der Aussenhaut.

smaller tuer daemmen 2

Man nehme sich die erste Bitumenmatte und einen Heissluftföhn. Der Föhn wird benötigt, damit die Matten beim Einkleben sich der Form der Tür ohne Gewalt anpassen und nicht brechen. Als Nebeneffekt kleben die heissen Matten besser, als kalte.

smaller tuer daemmen 3

Die Folie von der Klebeseite der heissen Matte abziehen und durch die Öffnungen
hindurch von innen an die Aussenwand kleben:

smaller tuer daemmen 4

Das mach man nun so lange, bis mindestens alle grossen Flächen mit Bitumen versehen sind. Oft wird man die Matten zuschneiden müssen, damit es passt.

Achtung: KEINESWEGS Matten auf den „Boden“ in der Tür kleben, dort befinden sich Abflusslöcher für Regenwasser, das von aussen durch die Scheibenführungen eintritt! Wenn man die verklebt, ist eine Schimmelkultur und Gestank vorprogrammiert, ebenso wie eine rostende Tür.
Ebenso dürfen die Matten nicht so aufgeklebt werden, dass bspw. der Fensterheber beeinträchtigt wird.

Es sieht dann etwa so aus:

smaller tuer daemmen 5

Nun geht es an die Fläche, auf der vorher die Folie klebte. Diese muss auch mit Bitumenmatten versehen werden – jedoch ist dies etwas komlizierter, da dort noch Kabel verkaufen, die nicht beschädigt werden dürfen. Ebenso verläuft dort das Gestänge der Türöffner. Das darf auch keineswegs beeinträchtigt werden und muss auch nach dem Trocken noch ohne zu irgendwo zu schleifen freigängig sein!

smaller tuer daemmen 6

Viel Spaß!

smaller galant tuerpappe 1

Türpappen umbauen

Die Galant Limousine hat ab Werk Lautsprecher in der Hutablage und den Fronttüren. Die Hintertüren haben ab Werk keine Lautsprecher und keine Lautsprechergitter.
Die Hintertür selbst hat jedoch bereits den gleichen Ausschnitt im Blech fuer Lautsprecheraufnahmen, wie die Vordertüren. Der Galant Kombi hat dort – mangels Hutablage – sein hinteres Lautsprecherpaar verbaut.

Möchte man in der Limousine hinten Lautsprecher verbauen, so benoetigt man auf jeden Fall die Türpappen des Kombis. Leider sind gerade die Teile der Lederausstattung als Gebrauchtteil sehr schwer zu bekommen und als Neuteil bei Mitsubishi nur für einen unbezahlbaren Preis.

Glücklicherweise hat die reguläre Stoffausstattung des Avance auch den gleichen schwarzen Kunststoff, wie die schwarze Lederausstattung. Man muss jeweis die Obere Hälfte der Türpappen von den unteren trennen und neu verbinden.

An der Rückseite der Pappen sieht man gut, dass die Teile ursprünglich einfach zusammengesteckt wurden und dann stellenweise das Kuststoff verschmolzen wurde:

smaller galant tuerpappe 1

Diese Stellen schneidet man vorsichtig mit einem scharfen Messer auf bzw. ab.

smaller galant tuerpappe 2

Und schon kann man beide Teile wieder auseinandernehmen.

smaller galant tuerpappe 3

Zum Vergleich die beiden unteren Teile mit dem Oberteil der Lederausstattung: Einmal ohne Lautsprechergitter (Limousine), einmal mit (Kombi):

smaller galant tuerpappe 4

smaller galant tuerpappe 5

Nun müssen beide Teile wieder miteinander verbinden werden. Am einfachsten geht dies mit ein paar Blechschrauben und Unterlegscheiben, die man in die Plastiknippel dreht, an denen man die geschmolzenen Kappen abgeschnitten hat.
Zudem kann man die Schraubengewinde noch mit etwas starken Kleber versehen, falls man Bedenken hat, die Schrauben könnten sich auf Dauer unter den Vibrationen lösen:

smaller galant tuerpappe 6

smaller galant tuerpappe 7

Fertig:

smaller galant tuerpappe 8

Um die Lautsprecher in die Tür einzubauen, braucht man noch Plastikclipse, Schrauben und einen Plastikkopf als Aufnahme für die Laustsprecher.
von den Plastikclipsen und Schrauben werden je 4 Stück pro Seite benötigt. Geleifert werden sie in je 2er-Packungen.

Bezeichnung Teilenummer
GROM. A/DAM MU MU480032
SCREW. INSTR MF453033

Die Plastikkörbe habe ich nicht nachbestellt, da ich größer dimensionierte Lautsprecher verbauen werde und somit eine andere Lösung selbst bauen werde.

Viel Spaß!

Sunny's RSS Feed
nach oben