Alfa Romeo 159

Bremsen vorne wechseln

Der Alfa Romeo 159 kommt mit 2 verschiedenen Bremsanlagen: der „großen“ Brembo Anlage und der kleinen mir nur 305×28 Scheiben, welche auch an meinem Modell verbaut ist.

Es werden für den Wechsel vorne folgende ATE Teile benötigt:

Bremsscheiben: 2x 24.0128-0192.1
Bremsbeläge: 2x 13.0460-7211.2

An Werkzeug benötigt man einen 8er und 5er Inbus, sowie eine 19er Ratsche/Schraubenschlüssel., einen Bremskolbenrücksteller, Anti Quietschpaste und etwas rostlösendes Spray. Je nachdem, wie starkt alles zusammengerostet ist noch einen Hammer. Ebenso etwas Draht oder Seil, um den Bremssattel hochbinden zu können.

Zuerst wird der Wagen hochgebockt und mit einer untergestellten Achsstütze gesichert. Dann das Rad runternehmen.

Man findet nun die Bremse vor sich:

Zuerst löst man den Stecker der Verschleißanzeige und fädelt das Kabel aus. Dazu die Gummikappe an der Entlüftungsschraube öffnen:

Als ersten entfernt man nun die Spange an der Vorderseite des Bremssattels. Diese einfach zu den Belägen hin reindrücken und zu sich selbst hin abziehen:

Dann geht es an der Rückseite der Bremse weiter. Der Bremssattel, in dem die Beläge eingelegt sind, wird an der Rückseite von 2 Schwimmbolzen gehalten. Diese verstecken sich hinter schwarzen Kunststoffkappen. Diese Kappen abziehen und schon sieht man die Schwimmbolzen dahinter. Man benötigt einen 8er Inbus, um diese rauszudrehen:

Sind beide Inbusschrauben entfernt, kann man den Bremssattel vorsichtig abziehen und mit einem Draht/Seil oben an der Feder vom Stoßdämpfer oder ähnlichem festbinden, damit der Bremsschlauch nicht abknicken kann. Dann kann man in aller Ruhe die Beläge rausziehen.

Dann geht es an die Bremsscheibe selbst. Die Scheibe ist mit einer Inbusschraube (Größe 59) an der Aufnahme zentriert. Die Schraube entfernen:

Anschließend muss die Sattelbrücke abgebaut werden. Diese ist mit zwei 19er Mutterschrauben an der Rückseite befestigt. Rostlöser ist hier der beste Freund! Sind die Schrauben endlich entfernt, hat man die Sattelbrücke schon lose:

Jetzt kann die Bremsscheibe abgenommen werden. Da diese wohl auch angerostet ist, hilft ein beherzter Schlag mit dem Hammer von der Rückseite her:

Die Nabe muss entrostet und gereinigt werden. Dann die neue Scheibe aufgelegt und mit einer neuen 5er Inbusschraube (ist bei den Scheiben immer mitgeliefert) befestigen. Darauf achten, dass sie auch wirklich gerade aufsitzt. Dann die Sattelbrücke wieder montieren. Die 19er Schrauben sollten mit knapp 250NM angezogen werden.

Nun mit dem Kolbenrücksteller den Bremskolben im Bremssattel zurückdrücken.

Dann die Beläge an den typischen Stellen (wie sie mit dem Bremssattel in Berührung kommen) mit Antiquietschpaste sparsam behandeln und in den Bremssattel einsetzen. Bei den hinteren, der in den Kolben geclipst wird, darauf achten, dass man das Kabel korrekt durch die große Öffnung im Sattel verlegt.

Dann den Satten mit den Belägen wieder auf die Scheibe/Sattelträger setzen und die Schwimmbolzen einsetzen. Diese werden mit rund 30NM festgezogen. Die Kunststoffkappen zur Abdeckung nicht vergessen.

Dann die Spange wieder montieren und das Verschleißkabel wieder anklemmen.

Das Rad wieder montieren.

Phasenversteller tauschen

Der 2.2 JTS Motor des Alfa Romeo 159 hat 2 Phasenversteller, einen für den Einlass und einen für den Auslass. Einige Fahrer werden mit der OBD Fehlermeldung P0013 und P0014 konfrontiert. Werkstätten wollen dann meist die Steuerkette wechseln, oft ist es aber nur ein defekter Phasenversteller für den Einlass, der das Problem verursacht. Bei der Gelegenheit sollte man gleich beide Phasenversteller tauschen. Jedes Ventil kostet um die 120 Euro und kann problemlos selbst getauscht werden. Hier die OE Teilenummern:

Einlass: 71753274 / 71773493
Auslass: 71753148 / 71773494

Die Teile sind auf der Beifahrerseite von oben eingesteckt, direkt unter der roten Abedeckung. Diese muss somit zuerst abgebaut werden. Sie ist mit vier 8er Schrauben befestigt:

Der schwarze Kunststoffteil rechtes gehört mit zur Abdeckung. Man muss nun den Schlauch aus der Kunststoffklemme lösen, diese ist nurzusammengeclipst:

Die Verkleidung kann nun nach oben abgezogen werden. Der schwarze Kunststoffteil ist noch nach unten hin an 2 Stellen aufgesteckt, einfach beherzt ziehen und es löst sich:

Nun sieht man auf der linken Seite die beiden Phasenversteller. Diese haben je einen Stecker aufgesteckt, der abgezogen werden muss. Die Stecker dürfen nicht vertauscht werden! Glücklicherweise sind sie innen farblich kodiert; der Stecker mit Grau innen gehört zum Einlass – der Stecker mit violett innen gehört zum Auslass.

Die Phasenversteller sind mit einer 10er Mutter befestigt. Diese rausdrehen und das Teil gerade nach oben herausziehen. Man kann auch gerne ein wenig kräftiger daran wackeln, damit sie sich lösen. Hier ein Bild, in dem der Phasenversteller vom Auslass ausgebaut ist:

Vor dem Einsetzen die Dichtringe der neuen Versteller mit etwas Motoröl einreiben und gerade einstecken. Dann die 10er Schraube wieder anziehen, die Stecker aufsetzen und die Verkleidung wieder montieren. Es sind keine weiteren Schritte wie Anlernen oder ähnliches erforderlich.

Sollte der OBD Fehler noch nicht gelöscht worden sein, muss das noch mit den üblichen OBD Tools gemacht werden, damit der Motor aus dem Notlauf geht.

Viel Spaß!

Nebelscheinwerfer ausbauen

Wenn man die H1 Leuchtmittel (ja, es sind H1, keine H7 wie in den Handbüchern steht) tauschen möchte, hat man 2 Möglichkeiten. Die erste ist, den Wagen auf eine Bühne oder Grube zu fahren und die gesamte Verkleidung unter dem Motorraum abzubauen, und dann in engem Raum versuchen, den Nebelscheinwerfer von hinten zu erreichen, ohne sich allzu viele Verletzungen an der Hand zuzuziehen. Oder man wählt den einfachen Weg, den ich hier beschreiben werde:

Von vorne.

Die Nebelscheinwerfer sind hinter einer Plastikblende eingelassen, welche jedoch nur gesteckt ist. Man kann die Blende ganz einfach und ohne Beschädigungen aushebeln:

img_1938

Und dann abziehen. Die Blende hat 2 „Metallfüße“, welche sie hält, diese befinden sich auf der Seite zum Gitter hin oben und unten:

img_1939

Der eigentliche Nebelscheinwerfer ist nun mit 3 Kreuzschrauben befestigt:

img_1941

Diese entfernen und die Einheit mit leichtem Kippen nach vorne hin herausnehmen. Es scheint eng, passt aber mit etwas wackeln:

img_1948

img_1946

Und nun den Stecker abziehen:

img_1942

Voila. Man kann nun den Deckel an der Rückseite der Leuchte aufdrehen und das Leuchtmittel tauschen:

img_1943

Einbau wie immer im umgekehrter Reihenfolge. Viel Spaß!

Radio tauschen

Der Wagen hat ab Werk ein aus heutiger Sicht sehr einfaches CD Radio – ohne MP3 und ohne USB. Es gibt für den Alfa Romeo 159 zwar eine Erweiterungsbox namens „Blue & Me“, welche Bluetooth und einen USB Anschluss bereitstellt, jedoch ist diese recht kostspielig und desweitern auch aus aus heutiger Sicht veraltet. Aber es gibt ja genug Nachrüstradios von Markenherstellern, die sich mit Hilfe von Adaptern auch recht elegant in Fahrzeuge integrieren lassen. Ich habe mich für ein Doppel-DIN Modell von Pioneer mit Touchscreen entschlossen, welches u.a. CarPlay unterstützt.

Für den Einbau benötigt man eine CAN Bus Adapter, der die Lenkrad Fernbedienung unterstützt und die wichtigsten Signale wie Rückwärtsgang, Geschwindigkeit und Handbremse bereitstellt. Ebenso wird eine Doppel-DIN Blende benötigt, da die Aussparung des Original Radios etwas größer ist und auch abgerundete Ecken aufweist.

img_1677

Vor dem eigentlichen Einbau muss das Serienradio samt dessen Metallkäfig ausgebaut werden. Das ist leider ein recht großer Aufwand, da der Metallkäfig von innen an die Blende der Mittelkonsole geschraubt ist. Die gesamte Mittelkonsole muss somit ausgebaut werden.

Zuerst aber der einfache Teil. Das Serienradio kann mit normalen Blaupunkt Klemmen ausgebaut werden:

img_1678

Gerade herausziehen und die Stecker an der Rückseite abziehen. Antenne, Strom, Lautsprecher, mini ISO:

img_1680

Als nächstes geht es an den Nervenkitzel. Die Mittelkonsole ist an 6 Stellen verschraubt. 2 Der Schrauben liegen hinter den oberen Lüftungsdüsen – einmal links und einmal rechts. Die Düsen müssen ausgebaut werden, inden man sie nach vorne herauszieht. Es gibt ein spezielles Ausbauwerkzeug von Alfa Romeo dafür. Man kann alternativ ein langes Stück Blech / Flacheisen nehmen (mind. 20cm lang) und an einem Ende einen Haken umbiegen. Dieses unten in die Düse einführen und gerade nach vorne ziehen:

img_1682

Hinter den Lüftungsdüsen erscheint jeweis eine Schraube:

img_1683

img_1684

Zwei weitere Schrauben befinden sich in dem Metallkäfig von Serienradio:

img_1689

img_1687

Die letzten beiden Schrauben sind erneut gut versteckt: unterhalb des Klimabedienteils. Um die freizulegen muss die Konsole um den Schaltknauf herum abgebaut werden. Dazu den Druckknopf an der Manschette öffnen und das Klettband aufziehen. Dann entlang des Ledersackes die Konsole nach oben herausziehen. Die beiden Stecker von Warnblinker und den beiden Tastern abziehen und alles über den Knauf zwingen:

img_1685

Nun sind die beiden letzen Schrauben sichtbar:

img_1686

Die Mittelkonsole ist nun noch ein wenig eingeclipst. Vorsichtig herausiehen und die Stecker vom Zündschloss und Start/Stopp Taster abziehen:

img_1691

Dann die Konsole weiter vorklappen und die Stecker vom Klimabedienteil abziehen.

img_1690

Nun kann man den Original Einbaukäfig herausschrauben. Die Konsole kann nun wieder iin umgekehrter Reihenfolge eingebaut werden. Der neue Rahmen wird bei quasi allen Modellen von vorne in den eingebauten Schacht geschoben und von dort mit „aufgebogenen Nasen“ befestigt.

Für die Freisprechfunktion des neuen Radios muss ich noch ein Mikrofon verbauen. Ich wollte es nicht sichtbar an die Original Position in der Deckenleuchte verbauen. Das ist recht einfach zu bewerkstelligen. Die Deckenleuchte ist (samt Brillenfach) mit Metallbügeln gehalten. Man kann diese mit einem Spachten oder Rakel von der Seite her vorsichtig zusammendrücken und die Leuchte entnehmen:

img_1693

Das Mikrofon konnte ich in die Original aufnahme drücken, ohne das es wackelt. je nach Modell sollte man es mit Schaumstoff oder ähnlichem fixieren:

img_1695

Das Kabel legt man nun unter dem Himmel bis zur A-Säule. Dort geht es hinter der geklipsten Verkleidung bis zum Armaturenbrett runter. Dort seitlich hinter den Sicherungskasten:

img_1698

Von dort aus zwischen Lenkrad und Knieairbag in die Mittelkonsole hinter das Radio.

nach oben