Hin und wieder kommt es vor, dass mal ein Birnchen durchbrennt: oder man möchte einfach mal hellere, elegantere Birnchen verbauen. Ich persoenlich mag es nicht, wenn das Licht tagsüber gelb aussieht, ich bevorzuge offen gestanden auch aus optischen Gründen weisses Licht. Ich fange ersteinmal mit dem Standlicht an. Neue H7 Birnchen für das Abblendlicht habe ich noch keine gekauft, da ich bislang noch unschlüssig bin, welche ich nehmen soll.
Aber das Standlicht war von vornerein klar. Wie in meinen bisherigen Wagen sollten Birnchen von Philips werden, Modell BlueVision Ultra mit 3400 Kelvin – natuerlich mit Zulassung. Der Galant hat als Standlicht den Typ T4W verbaut. Die Birnchen sehen wie folgt aus:

lichter0

Ich beschränke mich jetzt mit den Bildern nur auf die Beifahrerseite, auf der Fahrerseite geht es analog, nur dass dort ein bischen weniger Platz fuer die Finger und die Kamera ist.

Als erstes – nach dem Öffnen der Motorhaube – muss man den Stecker des Abblendlichtes abziehen:

lichter1
lichter2

Man hat nur die mehr oder weniger korrodierten Kontakte des Abblendlichtes vor sich.
Anschliessend zieht man die Gummikappe vorsichtig ab. Man kann dafür an den beiden Laschen ziehen. Es kommt das Innenleben des Scheinwerfers zum Vorschein. Man sieht die Klemme, die das H7 Birnchen in seiner Halterung fixiert und das Standlicht unter einem Metallbügel. Um gut an das T4W Birnchen besser aus seiner Halterung zu nehmen, entfernt man am besten erst das Birnchem vom Abblendlicht. Also die Klammer lösen. Dazu die Klapper am B&iiml;gel etwas reindrücken und seitlich aushaken. Das ganze aufklappen und das H7-Birnche mit seinem Adapter gerade rausziehen.

lichter3

Das Standlicht ist nun etwas besser zugänglich. Es bleibt eine letzte Hürde zu nehmen: Wie bekommt man den Metallb&uumlgel ab? Nun, auf jeden Fall muss man es – auch wenn es anders aussieht – nicht aufschrauben!
Man muss einfach nur den rechten und linken Steg gleichzeitig eindrücken und dann gerade nach oben ziehen; es geht etwas schwer, vor allem auf der Fahererseite, auf der man schlechter beikommt.

lichter4

Hier noch ein Bild, auf dem die Halterung fast vollständig entfernt sieht. Das sollte verdeutlichen, wie der Bügel befestigt ist.

lichter5

Nun geht es daran, das kleine Birnchen zu tausche. Man dreht es einach ein wenig in der Fassung, um es zu lösen. Es ist ein einfacher Arretierverschluss, wie auch bei Bremslichtern etc.
Das neue Birnchen wir nun reingesteckt und wieder mit einer kleinen Drehung arretiert

lichter6
lichter7

Jetzt kann man das Standlicht wieder mit seinem Bügel einsetzen, dazu einfach das ganze gerade reindrücken, bis es eingeschnappt hat.
Nun kommt das Standlicht an die Reihe. Wenn man das auch wechseln m&oouml;chte, so muss man es aus dem schwarzen Adapter ziehen/hebeln und das neue Birnchen reindruecken.
Dan das ganze gerade in die Lampe einführen und darauf achten, dass die Nase an der abgeflachten Seite oben ist:

lichter8

Jetzt legt man die Metallklammer wieder auf den R¨cken der Lampe und fixiert die Klammer wieder am Widerhaken.
Dann die Gummikappe wieder aufsetzen. Diese hat übrigens einen Pfeil an einer Stelle auf dem Aussenrand, der „oben“ markiert.
Noch schnell den Stecker auf das Abblendlicht stecken und testen, ob alles funktioniert.

Hier noch ein Vergleich bei starkem Sonnenschein – oben das neue Standlicht, unten noch das alte:

lichter9
lichter10

Viel Spaß!!!