Der Wagen hat ab Werk ein aus heutiger Sicht sehr einfaches CD Radio – ohne MP3 und ohne USB. Es gibt für den Alfa Romeo 159 zwar eine Erweiterungsbox namens „Blue & Me“, welche Bluetooth und einen USB Anschluss bereitstellt, jedoch ist diese recht kostspielig und desweitern auch aus aus heutiger Sicht veraltet. Aber es gibt ja genug Nachrüstradios von Markenherstellern, die sich mit Hilfe von Adaptern auch recht elegant in Fahrzeuge integrieren lassen. Ich habe mich für ein Doppel-DIN Modell von Pioneer mit Touchscreen entschlossen, welches u.a. CarPlay unterstützt.

Für den Einbau benötigt man eine CAN Bus Adapter, der die Lenkrad Fernbedienung unterstützt und die wichtigsten Signale wie Rückwärtsgang, Geschwindigkeit und Handbremse bereitstellt. Ebenso wird eine Doppel-DIN Blende benötigt, da die Aussparung des Original Radios etwas größer ist und auch abgerundete Ecken aufweist.

img_1677

Vor dem eigentlichen Einbau muss das Serienradio samt dessen Metallkäfig ausgebaut werden. Das ist leider ein recht großer Aufwand, da der Metallkäfig von innen an die Blende der Mittelkonsole geschraubt ist. Die gesamte Mittelkonsole muss somit ausgebaut werden.

Zuerst aber der einfache Teil. Das Serienradio kann mit normalen Blaupunkt Klemmen ausgebaut werden:

img_1678

Gerade herausziehen und die Stecker an der Rückseite abziehen. Antenne, Strom, Lautsprecher, mini ISO:

img_1680

Als nächstes geht es an den Nervenkitzel. Die Mittelkonsole ist an 6 Stellen verschraubt. 2 Der Schrauben liegen hinter den oberen Lüftungsdüsen – einmal links und einmal rechts. Die Düsen müssen ausgebaut werden, inden man sie nach vorne herauszieht. Es gibt ein spezielles Ausbauwerkzeug von Alfa Romeo dafür. Man kann alternativ ein langes Stück Blech / Flacheisen nehmen (mind. 20cm lang) und an einem Ende einen Haken umbiegen. Dieses unten in die Düse einführen und gerade nach vorne ziehen:

img_1682

Hinter den Lüftungsdüsen erscheint jeweis eine Schraube:

img_1683

img_1684

Zwei weitere Schrauben befinden sich in dem Metallkäfig von Serienradio:

img_1689

img_1687

Die letzten beiden Schrauben sind erneut gut versteckt: unterhalb des Klimabedienteils. Um die freizulegen muss die Konsole um den Schaltknauf herum abgebaut werden. Dazu den Druckknopf an der Manschette öffnen und das Klettband aufziehen. Dann entlang des Ledersackes die Konsole nach oben herausziehen. Die beiden Stecker von Warnblinker und den beiden Tastern abziehen und alles über den Knauf zwingen:

img_1685

Nun sind die beiden letzen Schrauben sichtbar:

img_1686

Die Mittelkonsole ist nun noch ein wenig eingeclipst. Vorsichtig herausiehen und die Stecker vom Zündschloss und Start/Stopp Taster abziehen:

img_1691

Dann die Konsole weiter vorklappen und die Stecker vom Klimabedienteil abziehen.

img_1690

Nun kann man den Original Einbaukäfig herausschrauben. Die Konsole kann nun wieder iin umgekehrter Reihenfolge eingebaut werden. Der neue Rahmen wird bei quasi allen Modellen von vorne in den eingebauten Schacht geschoben und von dort mit „aufgebogenen Nasen“ befestigt.

Für die Freisprechfunktion des neuen Radios muss ich noch ein Mikrofon verbauen. Ich wollte es nicht sichtbar an die Original Position in der Deckenleuchte verbauen. Das ist recht einfach zu bewerkstelligen. Die Deckenleuchte ist (samt Brillenfach) mit Metallbügeln gehalten. Man kann diese mit einem Spachten oder Rakel von der Seite her vorsichtig zusammendrücken und die Leuchte entnehmen:

img_1693

Das Mikrofon konnte ich in die Original aufnahme drücken, ohne das es wackelt. je nach Modell sollte man es mit Schaumstoff oder ähnlichem fixieren:

img_1695

Das Kabel legt man nun unter dem Himmel bis zur A-Säule. Dort geht es hinter der geklipsten Verkleidung bis zum Armaturenbrett runter. Dort seitlich hinter den Sicherungskasten:

img_1698

Von dort aus zwischen Lenkrad und Knieairbag in die Mittelkonsole hinter das Radio.