Der Kabelbaum in dem schwarzen Schlauch zwischen A-Säule und Tür hat leider oft Kabelbrüche beim 306. Da dies eine sehr bekannte Krankheit des Wagens ist, hat jeder Peugeothändler das notwendige Reperaturkit auf Lager (Best.-Nr. 6542.VQ):

kbaum1

Um den Kabelbaum auszutauschen, sind ein Multimeter oder Durchgangsprüfer, sowie ausreichende Quetschverbinder+Schrupfschläuche oder gutes Isolierband und passendes Werkzeug dringend erforderlich.

Man sollte vor der Arbeit das Massekabel der Batterie abklemmen. Also auch Radiocode u.ä. bereithalten.

Zuerst muss man die Tür ausbauen, da man sonst nicht an den Kabelbaum kommt. Am besten öffnet man das Fenster, vor dem Ausbau, dann kann man die Türe besser angreigen.
Nun zuerst den Stecker an der Türe abschrauben und abziehen.

kbaum2

Ist dies getan, muss man die 4 Schrauben an der Türe lösen und entfernen. Bei den Modellen bis \’97 mag dies noch anders, aber ähnlich sein. Zwei der Schrauben halten den „Schnapper“, der die Tür in 2 Öffnungspositionen einrasten lässt, die beiden anderen Schrauben befinden sich je in den Schanieren der Tür.

kbaum3

Anschließend hebt man die weit geöffnete Tür vorsichtig nach oben ab und legt sie auf eine Decke oder ähnliches, um Beschädigungen zu vermeiden. Nun sieht man den Kabelschlauch vor sich:

kbaum4

Die Ummantelung ist durch einen Kabelbinder gehalten, der muss durchgeschnitten werden und der Mantel von dem Stecker nach oben hin weggeschoben werden. Schon sieht man das Übel im Kabelbaum:

kbaum5
Gebrochene, abgerissene und durchgescheurte Kabel…

Nun muss man den Gummi aus der Karosserie rausziehen. Es ist nur reingesteckt, also kein großes Problem.

Der schwierigere Teil folgt nun. Das Reperaturkit ist universell.
Das bedeutet, dass es für alle 306er passt. Egal, welches Baujahr und welche Ausstattung. Folglich sind in dem neuen Stecker alle Pins vorhanden und mit Kabeln belegt. Desweiteren hat man weder an dem Originalen Stecker, noch an dem neuen die Möglichkeit zu sehen, welches Kabel an welchen Pin geht. Also benötigt man ein Multimeter und muss Kabel für Kabel durchmessen und neu verdrahten.
Ich habe die Kabel des Reperaturkits um ca. die Hälfte gekürzt, um nicht unnötig viele Kabel im Wagen liegen zu haben.

ACHTUNG:
– Keines falls einfach alles abschneiden!!!!
– Keinesfalls auf die Farben achten!!!!
– Keinefalls auf die Aufdruckt achten!!!!

Immer nur EIN Kabel durchtrennen, dann am Stecker mit Hilfe des Multimeters den PIN suchen, und neue passende Kabel über den identischen PIN an dem neuen Stecker suchen!
Dann direkt das neue Kabel von unten nach oben durch die Ummantelung ziehen, das alte Kabel nach oben rausziehen und dann bei
beide absolierte Enden mit einem Quetschverbinder gut zusammenfügen. Unbedingt auf eine saubere Arbeitsweise und ausreichend Isolierung,sowie Schutz vor Feuchtigkeit achten! Es ist sehr empfehlenswert, Schrumpfschläuche und gutes Isolierband zu verwenden.

kbaum6 kbaum7

Hat man nach einiger Zeit Kabel für Kabel gefunden und gegenseitig verbunden, hat man es geschafft. Man muss nur noch mit Hilfe von Kabelbindern das ganze wieder vor und hinter den ganzen Quetschverbindern zu einem Strang zusammenfügen. Anschließend die Ummantelung wieder auf den Stecker stülpen.

kbaum8

Nun schiebt man vorsichtig die Kabel in die Karosserie zurück (dort ist genug Platz) und steckt den Gummi wieder sauber in das Loch.

kbaum9

Nun wieder einen Kabelbinder über den Gummi am Stecker und die Türe vorsichtig einhängen. Dann die 4 Schrauben wieder einsetzen und den neuen Stecker an den Anschluss in der Tür stecken und festdrehen.

Nun kann man die Batterie wieder anklemmen und alles testen… da man ja gewissenhaft gearbeitet habt und jedes Kabel sorgsam durchgemessen, korrekt angeschlossen und gut Isoliert hat, gibt es keine bösen Überraschungen

Man sollte für die Arbeit rund 2 Sunden Zeit einplanen.